Sportliche News aus Homburg

Im Rahmen einer Feierstunde im Homburger Rathaus hat Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind acht besonders verdienten Personen für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement die Bürgermedaille der Stadt Homburg verliehen. Die zu ehrenden Personen wurden in der Stadtratssitzung vom 14. Juli 2016 bestimmt. Nun erfolgte die Verleihung der Bürgermedaille, die auf der Vorderseite ein Portrait Dr. Philipp Jakob Siebenpfeiffers zeigt. Zu den Geehrten zählten auch die beiden Ehrenvorstandsmitglieder des Stadtverbandes für Sport Homburg, Hermann Höchst und Hans („Hennes“) Ecker.

 

Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind (rechts) zeichnete Hermann Höchst mit der Bürgermedaille aus. Foto: Bernhard Reichhart

Die Liste im sportlichen Leben von Hermann Höchst ist lang. 1958 war er Gründungsmitglied der DJK Erbach, gründete als selbst erfolgreicher Sportler 1969 die DJK-Leichtathletikabteilung in Erbach, welche er bis 1989 leitete. Unter seiner Mitwirkung entstand zudem 1971 die Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Ostsaar, aus welcher später die LG Homburg wurde. Bei der Realisierung der Tartanbahn im Waldstadion und im Bemühen um bedeutsame Veranstaltungen seiner Sportart trug er wesentlich dazu bei, die Weichen zu stellen. 1986 wurde der gebürtige Homburger Beisitzer im Vorstand des Stadtverbandes für Sport Homburg, 1995 wurde er zum Vorsitzenden des damals 80 Sportvereine zählenden Verbandes gewählt, ein Amt, welches er bis 2004 ausübte. Wegen seiner Verdienste wurde er auch zum Ehrenvorstandsmitglied des Homburger Stadtverbandes für Sport ernannt.

Die sportliche Heimat von Hans Ecker war und ist die Sportgemeinde (SG) Erbach, wo er seit 1956 Vereinsmitglied ist. An der Eichheck gehörte er von 1965 bis 1984 dem Vorstand an, war von 1984 bis 1994 Vorsitzender und ist seit 2013 wieder zweiter Vorsitzender. Für „seine SG“ war er als aktiver Spieler und Trainer, aber auch 25 Jahre lang als Schiedsrichter bis in die Oberliga hinein tätig. Darüber hinaus engagierte sich Hans „Hennes“ Ecker im Homburger Stadtverband für Sport. So war er von 1993 bis 2003 stellvertretender Vorsitzender und von 2004 bis 2008 Vorsitzender des mehr als 80 Vereine zählenden Stadtverbandes. 2008 wurde er zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. Neben seinem sportlichen Wirken engagierte sich Ecker auch in der Kommunalpolitik. So war er viele Jahre stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Erbach-Reiskirchen. Von 1979 bis 2005 saß er für seine Partei im Homburger Stadtrat und hat die Kommunalpolitik aktiv mitgeprägt. Zudem war „Hennes“ Ecker fünf Jahre Sportbeauftragter sowie zehn Jahre Beigeordneter für Sport der Stadt Homburg.

Im Rahmen der Verleihung der Bürgermedaille durch Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind an acht verdiente Personen der Stadt Homburg kam es im großen Sitzungssaal im Forum auch zu einem Treffen der drei Ehrenvorstandsmitglieder des Stadtverbandes für Sport Homburg, Joachim Rippel, Hennes Ecker und Hermann Höchst (von links), mit der derzeit amtierenden Vorsitzenden des Stadtverbandes für Sport, Astrid Bonaventura. Der ehemalige Oberbürgermeister und saarländische Wirtschaftsminister Joachim Rippel und die Sportbeigeordnete Astrid Bonaventura gratulierten den beiden frisch gebackenen Trägern der Bürgermedaille zu ihrer Auszeichnung.     Text und Fotos: Bernhard Reichhart

Auch dieses Jahr wird der Stadtverband für Sport Homburg im Rahmen der Ehrung der überregionalen Sportmeisterinnen und Sportmeister eine Würdigung besonders herausragender sportlicher Leistungen durchführen, die Wahl zur Sportlerin/zum Sportler / zur Mannschaft des Jahres. Letztes Jahr hatte die Jury aus Vertretern des Homburger Sports sowie des Öffentlichen Lebens unserer Stadt unter den vorgeschlagenen Kandidaten die Qual der Wahl. Am Ende stand in jeder Kategorie ein Gewinner fest, der im Rahmen unserer Festveranstaltung präsentiert wurde. Auch für das Jahr 2016 soll diese Wahl wieder stattfinden. Alle Mitglieder des Stadtverbandes für Sport sind aufgerufen, Kandidaten aus ihren Vereinen für die Wahl zur Sportlerin, zum Sportler oder zur Mannschaft des Jahres 2016 zu melden. Die Gewinner erwartet ein besonderer Auftritt bei der Sportlerehrung. Folgende Zulassungskriterien sind zu beachten: Der Verein muss Mitglied beim Stadtverband für Sport Homburg sein. Die Sportlerin/der Sportler/die Mannschaft muss für den Verein starten.Es muss sich um eine im Jahr 2016 erzielte herausragende Leistung im Amateurbereich handeln -unabhängig vom Alter der Person beziehungsweise der Sportart. Mit einem Bewerbungsbogen könnlen die Vereine ihre Wahlvorschläge, möglichst mit digitalem Bildmaterial, melden. Einsendeschluss ist der 30. November 2016. Die Präsentation des Wahlergebnisses erfolgt im Rahmen der Sportlerehrung am Dienstag, 24. Januar 2017, im Kulturzentrm Saalbau Homburg.

Auch in diesem Jahr führt der Stadtverband für Sport Homburg gemeinsam mit der Karlsberg Brauerei eine besondere Ehrung durch – die Verleihung des Homburger Ehrenamtspreises. Viele verdiente ehrenamtlich tätige Personen aus Homburger Sportvereinen konnten in den vergangenen Jahren mit diesem Preis ausgezeichnet werden. Eine Jury aus Vertretern des Stadtverbandes für Sport und der Brauerei wählt die Preisträger unter den Vorschlägen aus. Die Bekanntgabe und Ehrung der Ehrenamtspreisträger erfolgt im Rahmen der Sportlerehrung, die am Dienstag, 24. Januar, 2017, ab 18 Uhr, im Kulturzentrum Saalbau stattfindet. Wie schon im Vorjahr wurden für den Ehrenamtspreis 2016 die Kriterien erweitert, so dass künftig mehr Meldungen und Vorschläge für diese Auszeichnung möglich sein sollen. Die Auswahl der Preisträger erfolgt in den Kategorien „Innovative Projekte“, „ehrenamtlich tätige Personen bis 30 Jahre“ und „ehrenamtlich tätige Personen über 30 Jahre“. Der Vorschlag kann von Vereinen oder Einzelpersonen aus den Mitgliedsvereinen des Stadtverbandes für Sport gemacht werden. Es können in Homburg ehrenamtlich tätige, dem Verband angehörende Personen, Gruppen oder Vereine gemeldet werden. Die ehrenamtliche Tätigkeit mit Bezug zum Sport erfolgt im Verein oder öffentlich. Es muss sich um eine herausragende ehrenamtliche Tätigkeit handeln, die unentgeltlich erfolgt oder lediglich mit einer Aufwandsentschädigung vergütet wird. Es können ehrenamtliche Tätigkeiten oder Aktionen aus allen Bereichen der Vereinsarbeit gemeldet werden, wie zum Beispiel Jugendarbeit, Integration, Innovation, Veranstaltungen usw. Selbstverständlich können auch Personen erneut gemeldet werden, die bisher von der Jury noch nicht berücksichtigt wurden. Ebenso können auch Personen, die ohne ein „offizielles Amt“ im Verein sind, gemeldet werden. Alle Mitglieder des Stadtverbandes für Sport sind aufgerufen, geeignete Personen aus ihren Vereinen vorzuschlagen. Einsendeschluss ist der 30. November 2016.

Delegiertenversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes

Der Stadtverband für Sport Homburg e.V. lädt alle Mitgliedsvereine ein zur Delegiertenversammlung mit Neuwahlen

am 27. September 2016, 18:00 Uhr

Im Sportheim des SV Reiskirchen, AmReiskircher Sportplatz 1

Aktuelles 2015